1998 Abschluss des Studiums der Veterinärmedizin an der Universität Bern

1998-2011 Tätigkeiten in der tierärztlichen Praxis in den Bereichen Pferde, Kleintiere und Nutztiere

 2011 und 2013 Geburt der  Kinder, ab da Teilzeitarbeit

 

2007 International Academy of Veterinary Chiropractic (IAVC)

- Veterinärchiropraktorin ( Diplom IAVC 2007)

- Craniosacraltherapie (2008)

- Angewandte Kinesiologie I und II (2008)

 

2016 Chi Instutute Madrid, Kurs für Akupunktur bei Pferden und Kleintieren

2018 Diplom für Akupunktur

 

Die Ausbildung  zur Chiropraktorin für Tiere war für mich die ideale Ergänzung zur Schulmedizin. Fortan behandelte ich in stetig zunehmenden Masse Pferde, Hunde und Katzen chiropraktisch. Zwei Jahre später machte ich mich auf diesem Gebiet selbständig und gründete meine eigene Praxis. In diversen Weiterbildungskursen lernte ich die angewandte Kinesiologie, Sacrooccipitale Techniken und  Loganbasic Technik  kennen und vertiefte meine chiropraktischen Kenntnisse und Techniken.

Die Ausbildung zur Veterinärakupunkteurin war schon bereits vor mein Studium ein Ziel. Bevor ich dies realisieren wollte, war es mir aber wichtig, viele Erfahrungen in der konventionellen Medizin zu sammeln. So war es im Jahr 2016 endlich soweit, dass ich diese Ausbildung absolvieren konnte und es eröffneten sich mir ungeahnte und viele Möglichkeiten, den Tieren zu helfen.

 

Privat faszinierten mich Pferde schon seit meiner Kindheit. Ich war während meiner Schul- und Gymnasialzeit wenn immer möglich um und auf den Pferden anzutreffen. Ich hatte auch immer wieder Gelegenheit an Spring- und Dressurprüfungen teilzunehmen und nach einem Zwischenjahr in England in einem Eventingstall war ich auch vom Vielseitigkeitssport total begeistert. Als dann der Traum vom eigenen Pferd verwirklicht war,  machte ich meine ersten Erfahrungen in diesem Sport. Ein Pferd von Beginn  an auszubilden war ebenfalls eine spannende Herausforderung die ich mit Hilfe verschiedener Fachleute in Angriff nahm. Ich lernte, dass gutes Reiten alleine nicht reicht um ein Pferd gesund zu erhalten. Es muss alles auf das Individuum  abgestimmt sein: Aufzucht, Fütterung, Hufpflege/ Beschlag, Haltung, Trainingsaufbau, Sattel, Zäumung, Zahnpflege um nur die wichtigsten zu nennen. Ich erwarb die regionale Lizenz in Springen und Dressur und später mit meinem zweiten  Pferd auch  das Fahrerbrevet. Mit einem selbstgezogenen Hengstfohlen erlebte ich die Freuden eines Züchters und konnte dieses Mal nun wirklich von Anfang an die Erziehung und Ausbildung eines Pferdes in die Hand nehmen.

Zur Zeit reicht die Zeit leider nicht zum Reiten, die Kleintierpraxis, das Muttersein und meine Hündin Dericia füllen die Tage problemlos.